TIM SEVERLOH

VITA

  • geb. in Hamburg
  • Klavierunterricht mit 6 Jahren
  • 1989 erster Gesangsunterricht bei Peter Laurenz Anders
  • seit 1989 regelmäßige Zusammenarbeit mit Prof. Marianne Fischer-Kupfer
  • 1992-1993 Unterricht am Brahmskonservatorium Hamburg in den Fächern Klavier, Gehörbildung und Theorie
  • 1993 Studium historische Musikwissenschaft an der Universität Hamburg mit Konzentration auf Verzierungstechniken, historische Gesangsschulen und die Gesangskunst der Kastraten.
  • 1995 Gesangsstudiums an der UdK Berlin bei Herrn Prof. Harald Stamm,
  • und bei Frau Prof. Ingrid Figur.
  • 1999 Diplom im Bereich Konzert
  • Regelmäßige Teilnahme an der Lautenklasse der HdK von Elizabeth Kenny

 

KOMPOSITIONEN FÜR TIM SEVERLOH

A. Reimann

Liederzyklus aus dem Gedichtzyklus „Zeitgehöft“ von P. Celan

F. Benadon

Royaumont-Festival bei Paris. Zyklus „Five Riddles“ für

 

Vokalensemble (Countertenor, Tenor, Bass)

 

CD EINSPIELUNGEN

2001

Lied „Wir, die wir der Strandhafer Wahren“ von

 

A. Reimann (Erschienen in der Zeitschrift für Neue Musik

 

im Schott-Verlag).

2004

A. Reimann Zyklus „Eingedunkelt“ vom NDR aufgezeichnet

 

mus. Ltg. Christoph Eschenbach

 

MEISTERKURSE

1992

Händel-Akademie Karlsruhe Meisterkurs von Paul Esswood

2000

Rene Jacobs im Rahmen der „Tage für Alte Musik“ an der Staatsoper Berlin

 

Teilnahme an der Klasse „Lied des 20.Jahrhunderts“ bei Axel Bauni.

2000

Liedgesang zur Laute und Theorbe bei Richard Wistreich und Elizabeth Kenny

2001

Axel Köhler

2002

zeitgenössisches Lied von Rashid Safir beim Royaumont-Festival Paris.

2003

Rene Jacobs an der Staatsoper Berlin.

 

GASTSPIELE

Staatsoper Berlin (Chief Joseph, Seven Attempted Escapes from Silence)

Deutsche Oper Berlin (Theater der Stimme von David Knutson)

Hamburgische Staatsoper (Bählamms Fest)

Theater an der Wien (Haydn bricht auf, Musik von J. Haydn und B. Lang)

Oper Frankfurt (Reimanns „Medea)

Wiener Staatsoper (Reimanns „Medea)

Staatstheater Braunschweig (Die Schöne Helena)

Glienicker Schlosspark (Orfeo ed Euridice)

Musikfestival Ars Musica der Société Philharmonique de Bruxelles

Berliner Kammeroper (Vatermord von Shih)

Neue Opernbühne Berlin (Golem)

Münchener Biennale (Der Jude von Malta)

Akademie der schönen Künste in München

Uraufführung der Celan-Lieder A. Reimanns im Rahmen

Schauspielhaus Berlin (Mare Nostrum).

Weitere Aufführungsorte sind Rom, London, Paris und Athen

Hamburger Bachfest

Brandenburgischer Musiksommer

Schwetzinger Festspiele (Der Alte vom Berge)

Theater Basel (Der Alte vom Berge)

Rheingau-Festival (Vagans - Juditha Triumphans)

Herrenchiemsee-Festival (Vagans - Juditha Triumphans)

 

Erstaufführung des Liedzyklus „Eingedunkelt“ von Aribert Reimann in Berlin (gearbeitet bei Axel Bauni.)

 

 

 REPERTOIRE (AUSWAHL)

Benadon

Zyklus für Tim Severloh

Countertenor

 

„Five Riddles“

 

Casken

Golem

Ometh

Eötvös

Radames

Aida/Radames

Gluck

Orfeo ed Euridice

Orfeo

Graun

Montezuma

Cortez

Händel

Amadigi

Dardano

Kagel

Mare Nostrum

Countertenor

Lang B.

Impostors (UA)

Countertenor

 

Der Alte Mann vom Berge

Countertenor

Mattheson

Cleopatra

Ptolemäus

Miliken

Windows and Mirrors (UA)

Countertenor

Monteverdi

Combattimento

Tancredi

Mozart

Apollo und Hyazinth

Apollo

Neuwirth

Bählamms Fest

Jeremy

Offenbach

Die schöne Helena

Orest

Purcell

Dido und Æneas

Spirit

Reimann

Medea (UA)

Herold

Shih

Vatermord

Walter

Scarlatti

La Dirindina

Liscone

Srnka

Wall (UA)

Countertenor

Vrhunc

Doors (UA)

Countertenor

Vivaldi

Juditha Triumphans

Holofernes, Vagans

Werner

Der Jude von Malta

Machiavelli

Zender

Chief Joseph

1. Indianer